Menü & Weinbegleitung


 

Foto: Regina Sperlich
Fußball Menü noch bis mind. 7.7.

1. Fußballfeld


2. Fußball und Essen waren schon immer da


3. Was macht ein gutes Match, was ein gutes Gericht aus?


4. Tabus: Spitzensport und psychische Krankheit –Haubenküche und psychische Krankheit


5. Jede/r glaubt, kompetent mitreden zu können

6. Süßer Abschluss


Foto: Regina Sperlich
Zutaten für bis zu 6 Überraschungsgängen
Bröselknödel, Butter, Buttermilch, Erbsenkaltschale, Erdäpfel süßsauer, Faschierter Braten (Rehfleisch), Fenchel, Frischkäse, Fruchteis, Haferflocken, Jakobsmuschel, Kalb, Karfiol, Kirschen, Kräuter, Paradeiser, Rehschnitzel, Rote Rübenblätter, Schokolade, Seeforelle, Thunfisch, Wurzelgemüse

 

Preise Menü: 3-Gang inkl. Suppe 35.-, 3-Gang inkl. Vorspeise 38.-, 4-Gang 42.-, 5-Gang 49.-, 6-Gang 54.-, plus Gedeck 3.-





Weinbegleitung

1. Chateau de Roquefort, Corail 2017, Cote de Provence (Bio), 5,4.-
2. Johanneshof Reinisch, Rotgipfler 2017, Johanneshof Reinisch, Tattendorf/Thermenregion, 4,1.-
3. Daniele Ricci, Terre del Timorasso 2014, Costa Vescovato, Colli, Tortonesi, Piemont 4,8.-
4. Gross, Gross, Jakobi, Sauvignon Blanc 2017, Ratsch, Südsteiermark, 4,6.-
5. Martin Pasler, Zweigelt 2015, Jois, Burgenland 4,2.-



BEZAHLEN mit KREDITKARTE oder Bankomatkarte ist bei uns NICHT MÖGLICH





Vergangene Menüs 
 


Foto: Michael Seirer
Menü Koch trifft Winzer: 
Roman Steger trifft Alexander Koppitsch bis 16.6.

Anlass VieVinum (in der Wiener Hofburg 5.-9.6.) 

 

1. Gang: Alles Weglassen
Zwiebeln, Erdäpfel, Jakobsmuscheln mit Buttermilch, Kohlrabi, Mangalitzaspeck, Topfen
2. Gang: Wie entsteht ein Gericht?
Wie entsteht Wein?

Panierter Spargel mit Forellenkaviar, Salzzitrone, Ingwer, Radieschen, Essigschaum, Apfelmus
3. Gang: Verkostung
3.1. Rehkeule, Joghurt, Dörrmarille mal 2
3.2. Rehkeule, Joghurt, Dörrmarille, Schärfe
3.3. Rehkeule Joghurt, Dörrmarille, Schärfe, Semmelkren, Fleischsaft


4. Gang: Konsistenzen 
Verschiedene Käse mit Kirschen

Falls Lust auf 5- oder 6-Gangmenü servieren wir Ihnen gerne 1-2 zusätzliche Gänge: 
- Einleitender Gang: Klare Gemüsesuppe und Frittaten  
- Abschließender Gang: Frischkäsedessert und Erdbeeren

 

Fotocredit: Alexander
Koppitsch Weingut
Mit Naturweinen von Alexander Koppitsch, Neusiedl am See

- Aperitif: Pet Nat pretty [nʌts] Pinot Noir 2017, 8.-
- Authentische Weine: Welschriesling 2017, 4,8.-
- Lagenweine: Weißburgunder unfiltriert 2016, 5,6.-, Grüner Veltliner alte Reben 2015, St. Laurent unfiltriert 2015, Syrah unfiltriert 2015, jeweils 7.-, 
- Maischevergorener Wein: Gemischter Satz 2016, 8.-



 

 

 







Foto: Regina Sperlich

Menü Duft bis 13.6.


basierend auf „Der Geruch der Welt“ von Paul Divjak, übersetzt von Roman Steger in 4 Geri(e)chte:

1. Alles riecht auf seine Weise
2. Geruchsstereotype bestehen aus Duftbausteinen der Ideolologie
3. Intensitäten sind Möglichkeiten des Geruchs
4. Das Geruchsnarrativ ist ein Erinnerungsnarrativ


5. Geruchsfeldforschung ist Wortfeldforschung
6. Jedes Atmen ist mögliches Riechen

Zutaten für bis zu 6 Überraschungsgängen

Broccoli, Erdbeeren, Fische verschiedene, Gemüse diverse, Gemüsesuppe, Gugelhupf, Hippe, Käsevariation, Kimchi, Kohlrabi, Mohn, Nüsse, Reh, Schokoladeeis, Schinken alt, Spargel, Waldbeereis, Weihrauch, Zwiebel



Foto: Regina Sperlich
Menü "Alles, was Recht ist" bis 19.5.

1. Problemstellung: Lösung eines Problems
2. Konstanz
als Anwalt & Koch
3. Antizipation: Vorwegnahme der Zukunft
4. Gesetzmäßigkeit: Welche Vorgaben?
5. Brainscript: Drehbuch im Kopf
6. Urteil:
Worum geht es?

Zutaten für bis zu 6 Überraschungsgängen
Ananas, Bärlauch, Bratwurst, Butter, Brot, Bündnerfleisch, Ei, Gar­ne­­len­sauce, Gnocchi, Grieß, Hartkäse, Jakobsmuschel, Jo­ghurt­mousse, Karotte, klare Suppe, Kohlrabi, Kresse, Schafs­frisch­käse, Schokolade, Schulterscherzl, Schwein, Seeforelle, Sepia, Spargel, Spinat, Tarte, weiße Sauce, Zeller, Zitrone, Zwiebel 


Menü "Dantons Tod" bis Sa, 28.4.

Foto: Regina Sperlich
1. Danton: „Die Revolution ist wie Saturn, sie frisst ihre eigenen Kinder.”
2. Lacroix: „(...) wir sind lasterhaft, d.h. wir genießen; und das Volk ist tugendhaft, d.h. es genießt nicht, weil ihm die Arbeit die Ge­nuss­organe stumpf gemacht hat.”
3. Robespierre: „Die Tugend muss durch den Schrecken herr­schen. (…) die gesunde Volkskraft muss sich an die Stelle dieser nach allen Richtungen abgekitzelten Klasse setzen.“
4. Danton: „Es gibt nur Epikureer, feine und grobe, das ist der ein­zige Unterschied, den ich zwischen den Menschen herausbrin­gen kann.“
5. St. Just: „Die Natur folgt ruhig und unwiderstehlich ihren Geset­zen; der Mensch wird vernichtet wo er mit ihnen in Konflikt kommt.“
6. Danton: „Etwas kann nicht zu nichts werden. Und ich bin etwas, das ist der Jammer.“

Zutaten für 1–6 Überraschungsgänge
 

Ananas, Apfel, Bayerische Creme, Campari, Chicorée, Ei, Erd­äp­fel, Gänse­leber, Gänse­lebercreme, Gemüseragout, Ha­ferflocken, Hip­­pen, Kakao, Kohlrabi, Kraut, Lamm, Mayonnaise, Neuburger, Nocke­r­ln, Nou­gat, Palatschinken, Safran, Sauerrahm, Schweinsbraten, See­forelle, Zwiebel