Das Restaurant

Foto: Alexander Koller


Konzept

Ein Raum, 3 Menüs und die dazu passenden
Weine. Roman Steger kocht von klassisch
bis experimentell.
Zu rechnen ist mit
neuen, garantiert sinnlichen Geschmacks-erlebnissen.

Aktuelles

Wir freuen sehr über 2 Auszeichnungen:

 - Bib Gourmand im Guide Michelin 2015
   für sehr gutes Preis-Leistungsver-
   hältnis
 - unsere 1. Haube im Gault & Millau
   Führer 2015


Neuer Kochbuchzirkel "Kräuter"
von Tanja Grandits,
​ eine Meisterin
der Aromen, die in Basel das 2-Michelin-
sterne-Restaurant "Stucki" betreibt.

Roman Steger wird das Buch durch ausge-
wählte Rezepte, die er zu einem 4-Gangmenü
verkocht, präsentieren.

Termine: 15., 16. und 17. Juni, 19 Uhr

Reservierungen des 4-Gangmenüs zu 39,-
unter:

  - essen@speisekammer.at
  - 0680 440 63 38

Aufgrund dieser Events gibt es an diesen
Abenden
nicht die gängigen 3 Menüs.

Auszeichnungen

Guide Michelin 2015
: Bib Goumand
In minimalistischer Atmosphäre genießt
man geschmackvolle Gerichte wie "Pulpo
mit Kürbis und Rosinen", "geschmorte Hasenkeule mit Kichererbsenpommes", "Tagliatelle mit Eierschwammerl" (...)
Und für das Gebotene fällt die
Rechnung klein aus. 

Falstaff: 1 Gabel/82 Punkte
Kreative Gerichte, Geschmacksexplosio-
nen – Preis-Leistungs-Verhältnis
unschlagbar!

A La Carte Führer 2015: 1 Stern/
60 Punkte

Zu puristisch könnte man das schlichte
Ambiente des Souterrain-Lokals empfinden.
So kommt immerhin die Küche deutlich zur
Geltung, die spannend und intelligent
mit den Grundprodukten von allerbester Herkunft und Qualität umzugehen weiß.
Der Schweins-braten mit Kartoffelpüree beweist, wie originell Hausmannskost
sein kann, Kombinationen wie Saibling – Erbsen – Minze – Spargelfond – Topfen-
nockerl sind hier Programm.
(...) Aus den geschickt zusammen-
gesetzten Bausteinen entstehen in der
Regel also äußerst stimmige Resultate.

Gault Millau Führer 2015: 1 Haube/
13 Punkte
Wir hatten zwar keine Angst vor der Über- raschung, wählten aber trotzdem das Degustationsmenü: zart geschmorter Pulpo
mit Fenchel und Kräutersalat (...) sehr
fein. Das knusprig gebratene Branzinofilet auf Frühkraut mit Eierschwammerln war gut gemacht, schmeckte aber so brav, dass wir doch etwas reumütig unsere Entscheidung abseits des Überraschungsmenüs überdachten. Die Milchlammkeule war dann allerdings so mürb und wurde mit mächtiger, gekonnt redu- zierter Sauce serviert, dass unsere Zweifel wieder verflogen. Auch das Himbeerparfait schmeckte intensiv beerig und zeugte von tadellosem Handwerk.


Pressestimmen

Barbara Knapp in
Gusto 11/2014
Klassik-, Degustations- und Überraschungs- menü, die Namen sind selbstredend, die
Preise (29 bis 49 Euro) äußerst moderat. Experimentierfreudige sollten sich auf Letzteres einlassen, das etwa so auf der Karte steht: klare Suppe, Steinpilz, Eier- schwammerl, Kürbis, Kohlrabi, Heidelbeere, Kalbssteak, Lachsforelle, Gulasch, Rösti, Grieß, Himbeere, Ei. Wie die unterschied-lichen Zutaten kombiniert, zubereitet oder angerichtet werden, bleibt vorerst dahin-gestellt. Das Geheimnis lüftet Roman
Steger Gang um Gang.

Severin Corti DerStandard Rondo 02/2013
(...) eine hauchdünne, knusprige Pizza,
auf der sich hocharomatische Tomatensalsa, gegrilltes Wurzelgemüse und Kürbiskerne
mit geräucherter Forelle finden. Klingt
eher abenteuerlich, gerät aber auf derart umamikonzentrierte Weise gut, dass man
gleich ganz ruhig ist. Oder eine Kokos-Karfiol-Suppe, die an einem frostbeulig kalten Tag auf heiße Art zu erfrischen versteht. Oder einen unglaublich zarten,
rosa gebratenen Kalbstafelspitz mit roten Rüben und Mohnkuchen - wieder so eine willkürlich wild anmutende Kombination,
die auf wunderbare Weise zusammengehört.