Veranstaltungen: Entdecken & Aufdecken



Foto: Georg Florian Widerin

Themenmenü-Abend "Ihr Schwimmer" mit Martin Wall und Roman Steger am 22. und 23.10.

An zwei Oktober-Abenden liest Martin Wall aus "Ihr Schwimmer", einem Work in Progress seiner dramaturgischen Überarbeitung der Erzählung "Der Schwimmer" des US-amerikanischen Autors John Cheever (1912–1982). Roman Steger übersetzt den Text in ein 6-gängiges Überraschungsmenü.

"Der Schwimmer" handelt von einem Mann, der sich von einer Party auf den Weg nach Hause macht. Nur ist dieser Weg mit Swimmingpools gepflastert. Die Party verlässt er im Sommer mit Mitte 40. Als er ankommt, ist es Winter und er ein alter Mann.

Die Lesung gibt Vorgeschmack auf einen 2019 geplanten Event, an dem die dramaturgische Überarbeitung "Ihr Schwimmer" von Martin Wall theatralisch inszeniert und von Roman Steger kulinarisch übersetzt werden wird.


Ort: Speisekammer im MATERIA, Tigergasse 31, 1080 Wien

Termine: Mo, 22.10 und Di, 23.10., Einlass 18.30 Uhr, Beginn 19 Uhr

Eintritt für Lesung und 6-Gangmenü: 57 EUR


Reservierungen bitte unter: essen@speisekammer.at oder 0680 440 63 38

 

 

 

 

Foto Waldmüllerpark: commons.wikimedia.org

Theatraler Event "Totenwächter" im Waldmüllerpark am 28.10.


Kann ein Baum über Tote wachen, die vor seiner Pflanzung übersiedelt wurden? Kann man unsichtbarer und unbekannter Toter gedenken? Sind Tote bekannt, weil man die Lebenden kannte, und macht sie ein Grabstein sichtbar?

Diese Fragen stellt sich Martin Wall bei einem kurzen theatralen Event unter zwei kaukasischen Flügelnussbäumen, die am ehemaligen Friedhof im Waldmüllerpark im 10. Wiener Gemeindebezirk Wache halten. Als kulinarische Übersetzung serviert Roman einen Gang.



Termin: So, 28.10. 13 Uhr, Dauer 30-45 Minuten



Treffpunkt: Straßenbahnstation Kliebergasse Linie 18 Richtung Schlachthausgasse. Von dort gehen wir in den Waldmüllerpark zu den zwei kaukasischen Flügelnussbäume am ehemaligen Friedhof.

Freier Eintritt


Achtung maximale TeilnehmerInnezahl 10 Personen!
"Plätze" werden nach First-Come-Prinzip vergeben.

Reservierungen bitte unter: essen@speisekammer.at oder 0680 440 63 38





Foto: Michaela Mück

"Hurra ich koche noch" - Grand Cuisine Figurentheater mit Roman Steger und Richard Hartenberger unter Regie von Bruno Blam am 5. und 6.11.

Roman Steger und Richard Hartenberger haben am 18.8.2018 um 18.18 Uhr bei einem Dinner das Grand Cuisine Figurentheater gegründet.

Unter dem Motto Vision - Aktion - Ekstase möchten sie ihre künstlerischen Ideen und Geschmacksempfindungen in eine Form bringen und anderen zugänglich machen.


Zentrale Fragen sind: Wie gibt man der Hochkulinarik den Humor zurück? Wie lässt sich das Leben mit all seinen Emotionen durch ein Gericht kulinarisch beschreiben?


Mit Roman Steger, Performer und Koch und Richard Hartenberger, Koch, Figurenbauer, Spieler diverser Figuren, Objekte und Puppen

Regie und Ausstattung: Bruno BLAM

Ort: Speisekammer im MATERIA, Tigergasse 31, 1080 Wien,

 

Termine: Mo, 5.11. und Di, 6.11., Einlass 18.30 Uhr, Beginn 19 Uhr 


Eintritt für Figurentheater und 3 Kostproben: 25 EURO

Nach der Vorstellung können 1-6 Gänge bestellt und genossen werden



Reservierungen bitte unter: essen@speisekammer.at oder 0680 440 63 38





Vergangene Veranstaltungen




Wiederaufnahme der Reihe Kochbuchzirkel:
Roman Steger präsentiert "Österreich vegetarisch" und "Deutschland vegetarisch" am 9.10.


Es ist schon wieder etwas länger her, dass Roman Steger sich im Rahmen des Kochbuchzirkels den Büchern "Österreich vegetarisch" (2013) von Katharina Seiser und Meinrad Neunkirchner (Chefkoch des Restaurants Freyenstein, der 2016 verstorben ist) und "Deutschland vegetarisch" (2013) von Steven Paul und Katharina Seiser (Hg.) widmete.

Da es für Roman einen besonderen Reiz ausmacht, die österreichische Küche mit der deutschen Küche zu vergleichen und er beide Kochbücher außerordentlich schätzt, möchte er aus der Vielfalt an Rezepten 8 weitere Gerichte kochen.


Ort: Speisekammer im MATERIA, Tigergasse 31, 1080 Wien







Foto: Eva Damyanovic

Roman Steger zu Gast in "Eva D.s Wohnzimmer" im 7*Stern am 21.9.


Kurz vor Herbstbeginn ist Roman Steger als illustrer Gast in Eva D.s Wohnzimmer geladen. Eva D., Kabarettistin, Sängerin und Moderatorin, wird ihn zu seinem Leben, daher auch Kochen und Kleinkunst, befragen. Als weiterer Gast kommt der Musiker Dennis Jale. Es wird
garantiert ein lustiger Abend! Für mehr Informationen siehe bitte www.eva-d.at.

Ort: Kulturzentrum & Cafe 7*Stern, Siebensterngasse 31, 1070 Wien, www.7stern.net










Fota Roman Steger &  Daniel Spoerri im 
Ausstellungshaus Spoerri von Regina Sperlich 

Roman Steger präsentiert im ein 10-gängiges Kuttelmenü im Ausstellungshaus Spoerri am 14.7.


Das Ausstellungshaus Spoerrri möchte der „Eat art“ in Zukunft mehr Aufmerksamkeit widmen. Zum Auftakt wurde Roman Steger eingeladen, im Saal über dem Esslokal ein Menü zu servieren. Er hat sich dazu eingehend mit Daniel Spoerris Rezeptsammlungen und Küchen-Konzepten beschäftigt und hat sich für ein Kuttel-Menü entschieden. 












Foto: Katharina Roßboth

Fußball, Essen & Psyche

Psychiater, Psychotherapeut und Autor Dr. Wolfgang Pennwieser im Gespräch mit Koch Roman Steger am 27.6.

Dr. Wolfgang Pennwieser war bereits zwei Mal als Experte zu Gast in der Speisekammer. Einmal als Autor seines Buches "Ich und Vater", in dem er eine Vaterwerdung beschreibt, ein andermal als Psychiater über 4 psychische Krankheiten: Sucht, Angst, Depression und Schizophrenie. 

Im Kontext der Fußball WM freuen wir uns, dass er am 27.
6. in seiner Rolle als Sportpsychiater, Kolumnist der Fußballzeitschrift ballesterer und Buchautor von "Platzwunde: Dr. Pennwieser Notfallambulanz für Fußballer" (Czernin Verlag 2008), wieder in die Speisekammer kommt, um mit Roman Steger über Fußball, Essen und Psyche zu sprechen. Roman Steger übersetzt zudem die 4 Gesprächsthemen kulinarisch in 4 Gerichte. 





Foto: Regina Sperlich

Menü

1. Fußball und Essen waren schon immer da.


2. Was macht ein gutes Match, was ein gutes Gericht aus?

3. Tabus: Spitzensport und psychische Krankheiten - Spitzenküche und psychische Krankheiten. Z. B. welche Ängste haben SpitzensportlerInnen - welche Ängste SpitzenköchInnen?

4. Fußball & Essen - jede/r glaubt, kompetent mitreden zu können.










Foto: Michaela Mück

Ich koche mir die Welt, wie sie mir gefällt

Soloprogramm mit Roman Steger am 27.5.


Poetisch, skurril-witzig und immer mit Charme erzählt Roman Steger Geschichten von seiner Kindheit, seiner ersten große Liebe und seinem ersten gelungenen Gericht. Er philosophiert über die Frage, wie er Möglichkeiten, die im Alltag in seiner Phantasie entstehen, in die Realität überführen kann. Die Lösung findet er im Kochen. 

Was benötigt ein gelungenes Mahl? Um Antworten, auf diese zentrale
Frage der Kulinarik zu finden, rezitiert er ein Rezept vom David Kinch, einem 3-Sterne Koch aus Kalifornien. Auch die Arbeit verschiedener Sterneköche stellt er vor, wie von Pascal Mermaux, der mit Gemüse spricht, um mit ihm eine Beziehung aufzubauen.

Siehe auch  Video: Roman Steger über den Koch Pierre Meraux, der mit Gemüse spricht


Regie: Bruno BLaM 











"Der Geruch der Welt"

Foto: Rainer Hosch

Lesung mit Autor Paul Divjak verkocht von Roman Steger am 22.5.


"Unser Geruchsvermögen ist der geheimnisvollste aller Sinne. Es erinnert uns unvermittelt an längst Vergessenes und ist sogar imstande, unsere Stimmung zu lenken, von jäher Abscheu zu sinnlicher Verzauberung." (Paul Divjak)

Der Autor Paul Divjak ist in den Bereichen Literatur, Film, Fotografie, Musik, Performance, Installation und Olfaktorik tätig. Am 22. Mai liest er in der Speisekammer aus seinem Essay "Der Geruch der Welt" (2016).

Ein Buch riecht, aber es lässt sich nicht essen. Ein Essen geschmacklich zu erfassen, setzt voraus, es auch zu riechen. Roman Steger übersetzt die Essenz dieses Essays in Essen bzw. in ein 4-Gangmenü und macht ihn so sinnlich erfassbarer.



Themen und Gänge:

1. Alles riecht auf seine Weise (S.8)

2. Intensitäten sind Möglichkeiten des Geruchs (S.18)

3. Das Geruchsnarrativ ist ein Erinnerungsnarrativ (S.67)

4. Geruchsfeldforschung ist Wortfeldforschung (S.72)